Bereitschaftsdienst

Im Störungsfall 24h für Sie erreichbar

Telefon:    03372 41790

Mobil:       0176 12128300

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte, Zahlen und Fakten

Verwaltung
Wasserwerk
Kläranlage

19. Mai 1994

Gründungsveranstaltung und Satzungsbeschluss mit 20 Gründungsgemeinden: Altes Lager, Blönsdorf, Bochow, Danna, Dennewitz, Grüna, Kloster Zinna, Langenlipsdorf, Malterhausen, Markendorf, Niedergörsdorf, Neuheim, Neuhof, Oehna, Rohrbeck, Seehausen, Schönefeld, Werder, Wergzahna, sowie die Stadt Jüterbog

 

12. Oktober 1994

Beitritt der Gemeinden Borgisdorf, Hohenahlsdorf, Hohengörsdorf, Riesdorf, Schlenzer, Sernow, Welsickendorf, Werbig und Zellendorf

 

09. Februar 1995

Beitritt der Gemeinden Feldheim und Marzahna

 

01. Juni 1995

Beitritt der Gemeinden Dietersdorf und Lobbese

 

16. April 1998

Beschlüsse zur weiteren Vorgehensweise zum Antrag der Gemeinde Niederer Fläming zum Ausscheiden aus dem WAZ, sowie zum Antrag der Gemeinde Niedergörsdorf auf Aufnahme in den WAZ

 

25. März 1999

Beschluss zum Antrag der Gemeinde Niedergörsdorf auf Aufnahme des Ortsteiles Zellendorf

 

30. November 2000

Beschluss zur Eingliederung des Zweckverbandes Werbig zum 01.01.2001

 

12. Dezember 2002

Beschluss zur Übernahme der Kläranlage Jüterbog zum 01.01.2004

 

14. Juli 2016

Beschluss der Neufassung der Verbandssatzung zum 01.01.2017 mit Umstellung von ehrenamtlicher auf hauptamtliche Verbandsleitung

 

Zahlen und Fakten

  • Der Anschlussgrad beim Trinkwasser beträgt derzeit 99,8 %.
  • Das Trinkwassernetz hat eine Gesamtlänge von 418 km.
  • Das Kanalnetz verfügt über eine Länge von 234 km.
  • Unser Verbandsgebiet umfasst eine Fläche von 555 km².
  • Insgesamt sorgen 50 Mitarbeiter, davon 6 Azubis für eine zuverlässige Versorgung mit Trink-wasser sowie die schadlose Entsorgung, Ableitung und Behandlung von Schmutzwasser für ca. 21.200 Einwohner.
  • Die Niederschlagswasserentsorgung fällt nicht in den Tätigkeitsbereich des Zweckverbandes.
  • Seit der Gründung des Verbandes wurden Investitionen im Bereich Trinkwasser in Höhe von 22,3 Mio € und im Bereich Schmutzwasser in Höhe von 42,7 Mio € getätigt.